Einlagen 

Für Orthopädietechniker fängt Gesundheit bei den Füßen an. Schon eine Fehlstellung im Fuß kann sich auf die darüber liegenden Gelenke auswirken. Das kann zu Schmerzen in den Knien und den Hüften führen, es können Arthrosen durch Überbelastung entstehen, die Hüfte kann kippen oder sich verdrehen, was sich wiederum auf die Wirbelsäule auswirken kann. Also können „krumme“ Füße, wenn sie unbehandelt bleiben, irgendwann auch auf einen „krummen“ Rücken hinauslaufen.

Schiefe Füße verändern also den physiologischen Aufbau des Körpers, worauf der Körper mit Ausweich- und Schonhaltungen reagiert. Dadurch können die Muskeln verspannen, Bewegungen fallen schwerer und es können sogar Kopfschmerzen entstehen.

Gegen Beschwerden dieser Art helfen Einlagen. Sie stützen und unterstützen die Füße dabei in einer gesunden und belastbaren Position zu bleiben, den statischen Aufbau des Körpers zu unterstützen und genau den vorgenannten Problematiken vorzubeugen oder sie aufzuheben. Dabei ist die Behandlung einer Problematik genauso wichtig wie die Prävention. Unsere Techniker fertigen ihre Einlagen immer passgenau und individuell und unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Wünsche, damit Ihre Einlagen nicht nur hilfreich, sondern auch bequem sind. Doch bevor die Techniker mit dem Fertigen der Einlagen beginnen können, brauchen sie einen Abdruck des Fußes vom Kunden. Denn so wie die Fingerabdrücke eines Menschen unterscheiden sich auch die Füße von Mensch zu Mensch. Um richtig wirken zu können, wird die Einlage an die Fußform angepasst. Um den Abdruck zu bekommen, tritt der Kunde in einen Kasten mit Trittschaum, aus dem der Abdruck als Negativ hervorsticht. Anhand dieser Form können die Techniker passende Korrektur-, Kopie- oder Weichbettungseinlagen aus den verschiedensten Materialien herstellen. 

 

 

 

 


 

 Zurück zu unseren Dienstleistungen